Fünf Fakten über Ceres

Fakt 1 – Ceres wurde schon vor über 200 Jahren entdeckt

Entdeckung von Ceres im Jahre 1801

Der italienische Astronom Giuseppe Piazzi hatte sich im Jahre 1800 ein großes Ziel gesetzt. Er wollte einen Planeten zwischen Mars und Jupiter entdecken. Am 1. Januar 1801 hatte er schließlich Erfolg und entdeckte Ceres. Der neu entdeckte Himmelskörper befindet sich mitten im Asteroidengürtel, einer Ansammlung von Steinen und Eisklumpen zwischen Mars und Jupiter. Ceres ist mit Abstand der größte Himmelskörper im Asteroidengürtel. 

Fakt 2 – Ceres war bereits ein Planet, ein Asteroid und ein Zwergplanet

Viele Bezeichnung für den kleinen Himmelskörper Ceres

Nach der Entdeckung von Ceres bezeichnete man ihn zunächst als Planeten. Als man dann jedoch immer mehr Himmelskörper mit ähnlicher Größe fand, wie zum Beispiel Pallas, bezeichnete man ihn irgendwann nicht mehr als Planeten, sondern nur noch als Asteroiden. Lange Zeit später, im Jahre 2006, wurde schließlich die neue Kategorie „Zwergplanet“ geschaffen, da man Pluto den Planetenstatus aberkannt hatte. Unter diese neue Kategorie fiel dann auch Ceres, so dass er heute also zur Familie der Zwergplaneten gehört. 

Fakt 3 – Auf Ceres gibt es wahrscheinlich Eis

Helle Flecken auf Zwergplanet Ceres deuten auf Eis hin

Die ersten guten Fotos, die man von Ceres gemacht hat, zeigen auffällige helle Flecken. Lange war man sich nicht sicher, worum es sich hier handelt. Teilweise entsteht die Färbung durch Salz, allerdings auch durch Eis! Über dem sogenannten Occator-Krater hat man sogar verdampfendes Wasser feststellen können.  Ceres ist also eine richtige Eis-Oase und könnte bei künftigen bemannten Missionen ins äußere Sonnensystem als Zwischenstopp dienen. 

Fakt 4 – Auf Ceres könnte es Leben geben

Fotos der Raumsonde Dawn von Zwergplanet Ceres

Wo Wasser ist, könnte es auch Leben geben! Die Raumsonde Dawn hat Ceres diesbezüglich gründlich untersucht. Sie hat bei ihren Untersuchungen Kohlenstoffverbindungen erspäht, die bei der Entstehung von Leben eine Rolle gespielt haben können. Man spricht auch von sogenannten aliphatischen organischen Verbindungen. Die Forscher glauben nun, dass es auf Ceres einen unterirdischen Ozean gibt, der einfache Lebensformen beherbergen könnte. Was sich in Ceres Ozean wirklich befindet, werden wir wohl erst durch weitere Raummissionen herausfinden können. 

Fakt 5 – Menschen könnten bald auf Ceres Minen bauen

Spannendes Innenleben: Künftig Minen auf Ceres möglich?

Ceres könnte eine Art Außenposten im Asteroidengürtel werden. Auf einer Konferenz mit dem Titel „Die Zukunft des Bergbaus“ wurde ein Projekt zur Rohstoffgewinnung auf Ceres vorgestellt. Geschätzte Kosten: 24 Milliarden Euro. Ceres selber wäre vor allem geeignet als Hauptquartier für alle möglichen Bergbauprojekte im Asteroidengürtel. Aus kleinen Asteroiden könnte Gold, Eisen, Platin, Nickel und Kobalt gewonnen werden, auf Ceres zwischengelagert und dann zur Erde zurück gebracht werden. Auch Wasser gibt es im Asteroidengürtel in Form von gefrorenen Kometen zuhauf. 

Weitere Fakten gefällig? Dann klickt mal rein und erfahrt, wie unsere Welt ohne Mond aussehen würde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s