NEOWISE: Plötzlich berühmt

Stellt euch mal vor, ihr werdet plötzlich entdeckt. Auf der Straße von einem Fotografen. Von einem Videoproduzenten, einem Theaterregisseur oder Bandmitglied. Und dann geht plötzlich alles ganz schnell. Innerhalb kürzester Zeit werdet ihr gefeiert. Von den ganz großen Experten. Von den kleinsten Fans in der Grundschule. Von Zeitungen, Fernsehen, Social Media. Millionen von Fotos überschwemmen die Medien. Alle jubeln dir zu, reden über dich, wollen einen Blick auf dich erhaschen. So viel Ruhm in kürzester Zeit würde dem ein oder anderen wohl zu Kopfe steigen.

Nicht aber NEOWISE. Der schöne Komet ist völlig unbeeindruckt von dem Trubel, den er derzeit verursacht. Es ist noch gar nicht so lange her, da hat das wieder aktivierte Weltraumteleskop WISE (Wide-Field Infrared Survey Explorer) von der NASA den kleinen Schweifstern C/2020 F3, besser bekannt als NEOWISE, entdeckt. Am 27. März 2020 geriet er das erste Mal in Sichtkontakt mit dem Teleskop und versetzt derzeit die Welt in Staunen.

Komet NEOWISE Großer Wagen

Fakten über NEOWISE

  • lange elliptische Umlaufbahn
  • 129 Grad gegen die Ekliptik geneigt
  • Perihel: 3. Juli 2020, Entfernung: 44 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt
  • Aphel: im Jahr 5362 mit circa 106 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt
  • Geschwindigkeit: 0,032 km/s (Aphel), 77,6 km/s (Perihel)
  • größte Annäherung an Erde: 23. Juli 2020 mit 103,5 Millionen Kilometer
  • Wegbeschreibung: Abends im Sternbild Großer Bär, direkt neben der vorderen Tatze; einfach die beiden Räder des Wagens mit einem imaginären Lineal zum Horizont verlängern – das Lineal zeigt genau auf den Kometen.

Noch liegen nicht allzu viele Daten über den galaktischen Schneeball vor. Aber trotzdem konnten Wissenschaftler bereits berechnen, dass der Komet wohl um circa 2399 vor Christus das letzte Mal durch das Innere unseres Sonnensystems gereist ist.

Warum leuchten Kometen?

NEOWISE leuchtet wie alle anderen Kometen auch, weil er von der Sonne angestrahlt wird und er das Licht reflektiert. Ein Komet besteht immer aus einem Kern, einer Koma und dem Schweif. Durch den Strahlungsdruck und den Sonnenwind werden die Partikel des Kometen förmlich weggeblasen, der Komet gast sozusagen aus. Der Kern erwärmt sich, das Eis verdampft und reißt Staub mit sich. Dabei entstehen zwei Schweife: Der Typ-1-Schweif oder auch Plasmaschweif genannt besteht aus Molekülionen und entsteht durch den Sonnenwind. Der Typ-2-Schweif (Staubschweif) entsteht durch den Strahlungsdruck der Sonne, der die kleinen Staubpartikel einfach wegpustet. Die kleinen Staubkörnchen reflektieren weiterhin das Licht und machen den Schweif sichtbar.

Übrigens: Der Kometenschweif befindet sich immer auf der sonnenabgewandten Seite und wird umso länger, je näher der Komet der Sonne kommt. Bis zu 50 Tonnen pro Sekunde können neue Kometen am Anfang verlieren, wenn sie der Sonne zu nahe kommen. Nach vielen Runden reduziert sich dieser Masseverlust.

Wir können uns wirklich glücklich schätzen, dieses Spektakel mitzuerleben. Der nächste Durchgang von NEOWISE in unseren Gefilden findet erst im Jahr 8704 statt. Bis dahin genießen wir die letzten Tage noch diesen wunderbaren, einzigartigen Anblick, während NEOWISE fernab vom Trubel dieser Welt schweigsam weiter seine Runden um die Sonne dreht.

Noch mehr Fakten über NEOWISE? Dann schaut euch bei YouTube das Video von Tim an: Einmalige Chance! Komet mit bloßem Auge sichtbar

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s