Astronomiebild der Woche: Neue Serie „View of Voyager“ startet mit Titan

Jede Woche ein galaktisch gutes Foto und dazu noch unterhaltsame und informative Beschreibungen – gibt es etwas Besseres, als damit die Woche ausklingen zu lassen und ins Wochenende zu starten? Eben, dachten wir uns auch. Daher gibt es an dieser Stelle mit „View of Voyager“ für euch jede Woche ein faszinierendes Foto aus dem All.

Los geht’s mit Titan, der größte Mond des Saturn. Dieses Foto war das Astronomy Picture of the Day bei der NASA am 20. August 2020 und schafft es in unsere neue Serie. Warum? Weil Titan normalerweise von einer dichten Atmosphäre umhüllt ist und im sichtbaren Wellenlängenbereich daher wirklich schwer zu sehen ist. Nicht so auf dieser Falschfarbenaufnahme: Die Urheber dieser Aufnahme haben um den wolkenverhangenen Titan herum viele weitere Infrarotaufnahmen gesetzt – bisher gibt es nur wenige so deutliche Bilder des großen Saturnmonds. Die Bilder stammen übrigens vom Visual and Infrared Mapping Spectrometer (VIMS) an Bord der Cassini-Sonde.

Titan - der größte Mond von Saturn
Saturnmond Titan

Und hier noch 10 weitere spannende Fakten über Titan:

  1. Riesig: Titan ist größer als der Planet Merkur und der größte Mond des Saturn. 95 Prozent der Gesamtmasse der Saturnmonde entfallen auf Titan.
  2. Schnell: 16 Tage benötigt Titan, um den Saturn einmal zu umrunden.
  3. Langsam: 1 Tag dauert auf Titan 16 Tage – so lange braucht er, um einmal um sich selbst zu rotieren.
  4. Eisig: Titans Oberfläche besteht aus Wassereis. Forscher vermuten unter der steinharten Oberfläche einen flüssigen Ozean.
  5. Lebendig: In dem unterirdischen Ozean könnte Leben existieren, wie wir es kennen.
  6. Stickig: Die Atmosphäre des Titan besteht hauptsächlich aus Stickstoff. Vermutlich ist er der einzige Mond, der eine nennenswerte Gashülle aufweist.
  7. Treu: Cassini flog 127 Mal an Titan vorbei und befand sich 13 Jahre lang im saturnschen Orbit.
  8. Ähnlich: Titan gilt hinsichtlich seiner dichten und stickstoffreichen Atmosphäre und dem Vorhandensein von Flüssigkeit als der erdähnlichste Himmelskörper im Sonnensystem.
  9. Brodelnd: Es gibt Anzeichen von vulkanischer Aktivität auf Titan. Zwar handelt es sich nicht um Vulkane, wie wir sie von der Erde kennen, sondern um sogenannte Kryovulkane – Eisvulkane.
  10. Titan wurde 1655 vom niederländischen Astronomen Christiaan Huygens entdeckt.

Image Credit: VIMS Team, U. Arizona, U. Nantes, ESA, NASA

Übrigens: Gibt es Leben auf Titan? Findet es jetzt heraus:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s