View of Voyager: Schöpfungsakt im Adlernebel

Jede Woche ein galaktisch gutes Foto und dazu noch unterhaltsame und informative Beschreibungen – gibt es was Besseres, als damit die Woche ausklingen zu lassen und ins Wochenende zu starten? Eben, dachten wir uns auch. Daher gibt es an dieser Stelle mit View of Voyager für euch jede Woche ein faszinierendes Foto aus dem All.

Er ist rund 7.000 Lichtjahre von uns entfernt, ist schlappe fünf Millionen Jahre alt und befindet sich im Sternbild Schlange: Der Adlernebel ist wohl eines der schönsten Objekte in unserem Universum. Dabei handelt es sich keineswegs nur um eine Wolke aus Gas und Staub. Der Adlernebel ist in Wahrheit ein Emissionsnebel, aus dem sich der offene Sternhaufen M16 bildet. Das ganz Besondere in diesem Nebel: Es gibt Lichtjahre große Säulen aus Staub, die sogenannten Säulen der Schöpfung, die weit ins Zentrum hineinragen. Sie bestehen aus interstellarer Materie, in ihren Spitzen entstehen am Laufenden Band neue junge Sterne. Übrigens: Man vermutet, dass eine Supernova die Säulen bereits zerstört haben könnten. Genießen wir also noch ihren wunderschönen Anblick, bevor sie endgültig vom Nachthimmel verschwinden.

10 Fakten über den Adlernebel

  1. Der Adlernebel weist eine scheinbare Helligkeit von 6,4 m auf. Zum Vergleich: Je niedriger der Wert, umso heller das Objekt. Unsere Sonne weist eine scheinbare Helligkeit von -26,73 mag auf.
  2. Der Nebel ist 20 Lichtjahre groß.
  3. Die Säulen der Schöpfung sind bis zu 9,5 Lichtjahre groß.
  4. Im Nebel sind Silikat und Kohlenstoffpartikel enthalten. Deswegen ist er undurchsichtig.
  5. Die Sterne im Nebel sind rund 800.000 Jahre alt.
  6. Der Schweizer Astronom Jean-Philippe de Chéseaux entdeckte den offenen Sternhaufen.
  7. Die Entdeckung fand 1745 statt.
  8. Die Säulen der Schöpfung erinnern an einen Vogel im Sturzflug. Daher stammt wohl auch der Name Adlernebel.
  9. Das berühmte Foto der Säulen der Schöpfung besteht aus 32 Einzelaufnahmen des Weltraumteleskops Hubble.
  10. Die Säulen der Schöpfung haben eine Gesamtmasse von 200 Sonnenmassen.

Image Credit & CopyrightJimmy Walker

Image Credit: NASAESA, and The Hubble Heritage Team (STScI / AURA)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s