Neuer Mini-Mond für die Erde!

Die Erde wird sich im Oktober einen zweiten Mond einfangen. Forscher vermuten, dass er von Menschenhand gemacht wurde!

Die Erde und der Mond sind ein eingeschworenes Team. Schon seit Milliarden Jahren sind sie gravitativ aneinander gebunden und vermutlich ist der Mond sogar einst ein Teil der Erde gewesen, der durch die Kollision mit einem Proto-Planeten heraus gesprengt wurde.

Doch ab und an wird diese traute Zweisamkeit noch von weiteren Himmelskörpern gestört, sogenannten Mini-Monden. Der Mond befindet sich in dem Bereich, in dem die gravitative Kraft der Erde stark genug ist, um Objekte zu binden, die sich anderenfalls um die Sonne drehen würden. Dieser Bereich nennt sich Hill-Sphäre, benannt nach dem Mathematiker George William Hill. Diese Hill-Sphäre ist natürlich nicht exklusiv für den Mond bestimmt, in ihr bewegen sich auch alle künstlichen Satelliten und die Internationale Raumstation um die Erde.

Die Hill-Sphäre der Erde

Nun kann es vorkommen, dass auch andere Himmelskörper, meist Asteroiden oder Kometen, derart in die Hill-Sphäre eindringen, dass sie beginnen, sich um die Erde zu drehen. Dies geschah das letzte Mal Anfang 2020, als sich der Asteroid 2020 CD3 als Mini-Mond in den Bann der Erde begab. Solche Mini-Monde bleiben aber meist nicht lange, denn sie sind lediglich Quasi-Satelliten. Eigentlich befinden sie sich nämlich in einem Umlauf um die Sonne, die mit 99% immerhin den absoluten Großteil der Masse des Sonnensystems ausmacht. Wenn sie genau im richtigen Winkel und der richtigen Geschwindigkeit auf einen Planeten treffen, begleiten sie diesen kuzzeitig, beginnen dann aber wieder, um die Sonne zu rotieren. 2020 CD3 hat uns deswegen schon vor einiger Zeit wieder verlassen.

Asteroid, Planet, Land, Raum, Kosmos, Spannweite
So kann man sich einen Mini-Mond wie 2020 CD3 vorstellen

Den nächsten Mini-Mond mit dem Namen 2020 SO wird die Erde sich im Oktober 2020 einfangen. Mitte 2021 wird er uns dann schon wieder verlassen. Doch 2020 SO scheint etwas ganz Besonderes zu sein: Seine langsame Geschwindigkeit und erdähnlicher Orbit deuten stark darauf hin, dass es sich hier gar nicht um einen Asteroiden handelt, sondern um ein von Menschen gemachtes Objekt!

2020SO 2021.jpg
Die Umlaufbahn von 2020 SO und sein chaotisches Treffen mit der Erde

Forscher glauben, dass 2020 SO ein Teil einer Trägerrakete ist, die im Jahre 1966 gestartet ist. Seit mehr als 50 Jahren schwebt 2020 SO also nun durch das Sonnensystem, nur um nun Mini-Mond zu seinem Heimatplaneten zurückzukehren. Der Verdacht liegt nahe, dass dies in Zukunft öfter geschehen wird, denn je mehr Weltraumschrott wir produzieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines dieser Objekte mit der Erde interagiert oder sogar auf die Oberfläche stürzt.

Eine Centaur-Raketenstufe

Noch mehr Informationen zu unserem neuen künstlichen Mini-Mond erhaltet Ihr in diesem Video von Astro-Comics TV:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s