Fünf Fakten über Sizilien

Sommer, Sonne, Strand und mehr: Die italienische Insel Sizilien hat so viel mehr zu bieten als nur Strandurlaub. Die fünf spannendsten Fakten über Sizilien, die ihr so noch nicht gelesen habt!

Fakt 1: Italiens größtes Opernhaus steht in Palermo

Sechs korinthische Säulen, eine prächtige Fassade und eine große Kuppel – das Teatro Massimo ist das größte Opernhaus in ganz Italien und steht in Palermo, der Hauptstadt Siziliens. Über 3.200 Opernfans finden hier Platz und können seit dem Jahr 1897 den Opern Verdis oder Nabuccos lauschen. Die große Kuppel besteht aus einer beweglichen Eisenstruktur, damit Temperaturschwankungen ausgeglichen werden können. Und: Cineasten werden es sofort wieder erkennen: In diesem Gebäude wurde die Schlussszene der Paten-Trilogie gedreht. Heute steht die Oper symbolisch für den Kampf gegen die Mafia und die politische und kulturelle Wiederauferstehung Palermos.

Fakt 2: Die sizilianische Gestik ist anders als auf dem Festland

Mamma mia, hier muss man höllisch aufpassen, wem man wie winkt. Die italienische Gestik ist ja schon aufsehenerregend. Aber die sizilianische nonverbale Kommunikation unterscheidet sich gehörig. Drückt man sich mit dem Zeigefinger in die Wange, bedeutet das, dass es einem schmeckt. Am besten behält man vermutlich die Hände in der Tasche, um Missverständnisse zu vermeiden. Und übrigens: Auch das Sizilianische stammt gar nicht vom Italienischen ab. Zwar betrachten die Italiener das Sizilianische oft einfach nur als Dialekt. Oft aber wird das Sizilianische als eine eigenständige Einzelsprache behandelt. Spannend: Im Sizilianischen gibt es keine Futurform.

Fakt 3: Auf dem Ätna gibt es 4 große Krater

Der Ätna ist mit über 3.000 Metern Höhe der höchste aktive Vulkan in Europa. Und als wenn das nicht schon beeindruckend genug wäre, weist der Vulkan auch noch 4 große Krater und Hunderte von Nebenkratern auf: Der Hauptkrater, der Krater Bocca Nuova, der Nordostkrater und der Südostkrater, die sich alle aufgrund der verschiedenen Ausbrüche bildeten.

Fakt 4: In Canneto wütete ein Feuergeist

Haushaltsgeräte stehen plötzlich in Flammen, Fernbedienungen ändern Funk-Codes, Möbel fangen an zu brennen und Schranken reagieren nicht mehr – in Canneto, einer kleinen Ortschaft zwischen Palermo und Messina geschehen merkwürdige, ja mysteriöse Dinge. So seltsam, dass das Spukdorf auf Sizilien sogar der Ausnahmezustand verhängt worden ist. Forscher und Exorzisten nahmen sich der Sache an. Ohne Ergebnis. Man geht davon aus, dass elektromagnetische Emissionen mit einer sehr hohen Frequenz für die Brände verantwortlich sind. Aber wo diese her stammen – das ist bis heute ungewiss.

Fakt 5: Palermos Street Food ist weltweit berühmt

Das Forbes-Magazin hat die Stadt Palermo einst zu den besten Street-Food-Adressen gekürt. Und die Auswahl der Leckereien kann sich sehen lassen: Von leckeren Arancini über Pannele und Sfincione ist für jedes Leckermäulchen was dabei. Und was gibt es Schöneres, als mit einer Tüte Leckerbissen durch die Altstadt von Palermo zu schlendern und sich den Bauch so richtig vollzuschlagen?

Noch mehr Länderfakten gefällig? Dann schaut mal vorbei unter 5 Fakten über Luxemburg:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s